Suche

FAQ

ZUR WIRKUNG

Zunächst einmal können wir dir nicht versprechen, dass sich bei dir etwas verändert. SEED CYCLING ist eine Methode aus der Naturheilkunde, zu der es leider keine direkten wissenschaftlichen Studien gibt. 
Nahrungsmittel, die du deinem Körper zuführst, benötigen ihre Zeit zur Wirkung. Du solltest SEED CYCLING mindestens drei volle Zyklen lang durchhalten. Um die Wirkung zu unterstützen, hilft es natürlich auch, wenn du dich grundsätzlich gesund ernährst, du dich regelmäßig bewegst und wenig Stress hast, nicht rauchst und wenig Alkohol trinkst.

Uns sind keine bekannt, außer, dass es schon mal zu viel Luft im Darm führen kann. Die zusätzlichen Ballaststoffe regen die Vermehrung gesunder Bakterien an und da kann es in der Umstellung zu Blähungen kommen. Das sollte sich aber nach kurzer Zeit legen. Wir empfehlen in jedem Fall, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 1,5 l Flüssigkeit am Tag, bei Sport oder starkem Schwitzen entsprechend mehr. Stilles Wasser oder ungesüsste Kräutertees sind die beste Wahl.

Leider können wir dir nicht versprechen, dass du durch SEED CYCLING alle deine mit der Periode verbundenen Schmerzen einfach so los wirst. Die Seeds sind ein Superfood, aber kein Medikament. Doch berichten Frauen, die konsequent täglich SEED CYCLING anwenden, dass sie eine Linderung ihrer Menstruationsbeschwerden haben. Folgenden Zusammenhang kann es hier geben: es wird angenommen, dass Menstruationsbeschwerden durch überschüssige Prostaglandine verursacht werden. Zink wiederum verringert den Metabolismus von Prostaglandinen. Frauen beschreiben in Studien, dass sie unter der Gabe von Zink weniger Krämpfe während der Periode hatten. Alle vier beim SEED CYCLING eingenommene Saaten enthalten Zink. 
Wichtig ist, dass du über einen längeren Zeitraum - wir empfehlen 3 Monate - SEED CYCLING ausprobierst. Hat sich in diesem Zeitraum etwas verändert, fühlst du dich besser, hast du weniger Periodenschmerzen? Wir sind gespannt, von dir zu hören. 

Das ist eine super Frage. Du kannst alles genauso weiter essen wie bisher und die SEEDs kommen einfach on top. Da es sich "nur" um Superfoods handelt, die nicht konzentriert sind, sondern natürliche Lebensmittel, kannst du sie bei normalen Essgewohnheiten nicht überdosieren. Wir würden jetzt nicht empfehlen, sich nur noch von den vier Saaten zu ernähren ... aber das ist ja eh absurd. Obwohl: Steve Jobs hat sich ja mal eine ganze Zeit lang ausschließlich von Äpfeln ernährt ... Eine ausgewogene Pflanzen basierte Ernährung und frei nach dem Motto "eat the rainbow" ist die beste Basis für ein gesundes Leben.

ZU DEN SEEDS

Das ist eine sehr gut Frage. In jedem Fall lagerst du die SEEDs kühl, trocken und vor Licht geschützt, heißt: gut verschlossen in deinem Kühlschrank. Es handelst sich bei beiden Blends um feinst geschrotete Saaten. So können die Mikronährstoffe besonders gut für dich und deine Darmbakterien verfügbar gemacht werden. Das hat aber auch einen Nachteil: die auch enthaltenen mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind nun viel einfacher angreifbar durch Sauerstoff oder Bakterien. Beides kann dazu führen, dass das produkt ranzig wird. Das möchtest du in jedem Fall vermeiden. Wie? Indem du die Saaten direkt nach Anlieferung im Kühlschrank aufbewahrst und direkt mit dem SEED CYCLING startest.

Ja, alle unsere Saaten sind nach dem deutschen Bio-Standard zertifiziert. Wir beziehen von Lieferanten, die ausschließlich bio-zertifizierte Produkte verarbeiten. Allerdings haben wir gerade erst den Prozess gestartet, das entsprechende Siegel führen und abbilden zu dürfen. Und deshalb findet ihr es noch nicht auf unseren Verpackungen oder auf unserer Webseite.

SEED CYCLING

Du kannst jederzeit mit dem SEED CYCLING beginnen. In der ersten Hälfte deines Zyklus - der Follikelphase - nimmst du die SEED CYCLING BLEND 1 zu dir und in der zweiten Hälfte, der Lutealphase, die SEED CYCLING BLEND 2. Die zwei Phasen werden durch den Eisprung getrennt.

Der weibliche Zyklus beginnt mit dem 1. Tag der Menstruation und endet mit dem letzten Tag vor der nächsten Blutung. Bei einem idealtypischen Zyklus von 28 Tagen, findet ungefähr am 16. Tag der Eisprung statt. Um herauszufinden, in welcher Phase deines Zyklus du gerade bist, solltest du deine durchschnittliche Zykluslänge kennen. Dein Eisprung findet ungefähr in der Hälfte deines Zyklus statt.

In einem idealtypischen Zyklus von 28 Tagen, findet der Eisprung ungefähr am 16. Tag statt. Bei einem längeren Zyklus von z.B. 35 Tagen findet er ungefähr am 22. Tag statt. Es setzt voraus, dass du entweder natürlich, mit Kondom oder mit einer Kupferspirale verhütest. Wenn du die Pille einnimmst, dann hast du keinen Eisprung. Die Pille funktioniert ja gerade so, dass sie einen Eispung unterdrückt. (Wenn du die Pille einnimmst, ist es ohnehin fraglich, ob dir SEED CYCLING in Bezug auf deinen Zyklus helfen kann.)
Wenn du es genauer wissen möchtest, dann kannst du folgendes tun:
1. beobachte deinen Zervixschleim: habe jeden Tag die Feuchtigkeit deiner Vulva im Blick. Wenn du deinen Eisprung hast, dann ist dein Zervixschleim flüssig, fadenziehend und ähnelt rohem Eiweiß. Nimmst du etwas Schleim aus deiner Vulva zwischen Zeigefinger und Daumen und ziehst ihn auseinander, wird deutlich, ob er klar und spinnbar ist oder noch nicht. Zum Zeitpunkt des Eisprungs wird der Schleim dann innerhalb kurzer Zeit wieder zäh und trüb oder verschwindet gänzlich. 
2. Nutze Apps wie beispielsweise Clue oder das Ava Armband, die dich beim Perioden Tracking unterstützen. Sie errechnen dir den ungefähren Zeitpunkt deines Eisprungs. Du kannst dir dort auch eine Benachrichtigung einstellen, die dich an deinen Eisprung erinnert. 
3. Es gibt Tests, die man in Drogeriemärkten und Apotheken kaufen kann, die das luteinisierende Hormon (LH) messen. Das LH ist das Hormon, das kurz vor dem Eisprung sprungartig ansteigt.

Als Lutealphase bezeichnet man die zweite Hälfte des weiblichen Zyklus. Sie beginnt mit dem Eisprung und endet mit dem Einsetzen der Regelblutung.

Die Follikelphase ist die erste Phase deines Zyklus, sie beginnt am ersten Tag der Menstruationsblutung (Tag 1). Aber das wichtigste Ereignis in dieser Phase ist die Reifung von Follikeln in den Eierstöcken.

Der Ursprung des SEED CYCLINGs ist für uns nicht genau feststellbar. Wir haben einen Verweis auf die ayurvedische Medizin gefunden, definitiv kommt es aus der Naturheilkunde und nicht aus der Schulmedizin. Wir freuen und über Hinweise von euch. 

IST SEED CYCLING RICHTIG FÜR MICH?

Ja, du kannst SEED CYCLING anwenden, auch wenn du hormonell verhütest. Sei es, weil du die Pille nimmst oder mit der Hormonspirale verhütest. Allerdings kannst du dann keinen positiven Einfluss auf deinen Zyklus erwarten, denn dieser wird ja von den extern zugeführten Hormone gesteuert. Die Saaten können aber trotzdem gut für deinen Körper sein. Sie sind sehr gesund, sie enthalten zum Beispiel viele Mikronährstoffe wie Zink, Magnesium und Vitamin E und durch die Ballaststoffe fördern sie deine Verdauung.

Wenn du schwanger bist, raten wir dir SEED CYCLING nicht anzuwenden. In der Schwangerschaft steigen deine Hormone Östrogen und Progesteron langsam über den Schwangerschaftszeitraum an und sind nicht wie im Menstruationszyklus abwechselnd in höheren und niedrigeren Level vorhanden. Grundsätzlich solltest du in der Schwangerschaft auf eine sehr gesunde Ernährung achten. Nüsse und Saaten zählen zu einer vollwertigen Ernährung hinzu, weil sie deinen Körper mit wertvollen Fetten und Mikronährstoffen unterstützen. Insofern kannst du auch weiterhin Nüsse und Saaten essen, nur eben nicht in Form des SEED CYCLINGs. Lass dich bezüglich deiner Ernährung während der Schwangerschaft und auch während der Stillzeit in jedem Fall von deiner Ärztin beraten.

Wenn du von Brustkrebs betroffen bist oder warst, solltest du dich bezüglich deiner Ernährung in jedem Fall mit deiner Onkologin austauschen. Die Informationen auf dieser Website oder jeglicher Informationen auf der Produktverpackung oder dem Produktetikett sind nicht dazu gedacht und sollten nicht anstelle von Ratschlägen von Medizinerinnen verwendet werden. SEED CYCLING von der sisu health GmbH ist nicht verantwortlich für eine solche Nutzung. Lass dich von deiner Ärztin oder von deinem Arzt beraten, wenn du anhaltende Symptome oder den Verdacht hast, dass du ein medizinisches Problem hast.

Grundsätzlich gilt: wenn du gesund bist, kannst du SEED CYCLING einfach zusätzlich zu deiner gewohnten Ernährung in deinen Alltag einführen. Die SEEDs sind Saaten, die viele wertvolle Öle und Mikronährstoffe enthalten. Sie leisten einen Beitrag zu einer vollwertigen Ernährung.   

KEINE PERIODE? KEIN PROBLEM!

Wenn du deine Periode gar nicht mehr hast oder aktuell keine Periode hast, dann gibt es zwei Möglichkeiten wie du verfahren kannst. Entweder du startest einfach direkt mit der Blend #1 und nach 14 Tagen wechselst du dann zu der Blend #2. Oder du googelst dir einen Mondkalender und orientierst dich an den Mondphasen. Der Vollmond entspricht dabei dem Eisprung und der Neumond entspricht dem ersten Tag deiner Periode. Du startest dann bei Neumond mit der Blend #1 und wechselst bei Vollmond auf die Blend #2. Klingt ein bisschen esoterisch, aber hey, wenn der Mond Ebbe und Flut hervorrufen kann, dann vielleicht auch Ebbe und Blut, oder? 

Wenn du deine Periode nur sehr unregelmäßig bekommst, dann gibt es zwei Möglichkeiten wie du verfahren kannst. Entweder du startest einfach direkt mit der Blend #1 und nach 14 Tagen wechselst du dann zu der Blend #2. Oder du googelst dir einen Mondkalender und orientierst dich an den Mondphasen. Der Vollmond entspricht dabei dem Eisprung und der Neumond enspricht dem ersten Tag deiner Periode. Du startest dann bei Neumond mit der Blend #1 und wechselst bei Vollmond auf die Blend #2. Klingt ein bisschen esoterisch, aber hey, wenn der Mond Ebbe und Flut hervorrufen kann, dann vielleicht auch Ebbe und Blut, oder?