Suche

WIE, WAS, WARUM SEED CYCLING?

  • 9 minimum gelesen
SEED ... klingt ja irgendwie nach Saatgut, etwas säen und ins Gärtnern einsteigen. Und ein bisschen ist es auch so mit dem SEED CYCLING, nur dass du die Samen nicht in die Erde steckst, sondern in deinen Mund. Ganz genau: beim SEED CYCLING isst du Saaten.Auf den Punkt gebracht istSEED CYCLING das Essen verschiedener Saaten im Verlauf deines Zyklus. Und das machst du, um auf natürliche Weise deine körpereigene hormonelle Balance zu unterstützen. SEED CYCLING wird auch SEED SYNCING oder SEED ROTATION genannt. Und die wahren Helden sind hier Leinsamen, Kürbiskerne, Sesam und Sonnenblumenkerne.

WOHER KOMMT SEED CYCLING?

Der Ursprung des SEED CYCLINGS ist für uns nicht genau feststellbar. Wir haben einen Verweis auf die ayurvedische Medizin gefunden, definitiv kommt es aus der Naturheilkunde und nicht aus der Schulmedizin.


Ich war über SEED CYCLING gestolpert, als ich recherchierte, was es an natürlichen Methoden gibt, mit denen man seine hormonelle Balance positiv beeinflussen konnte. Dann stiegen Celina und ich gemeinsam tiefer in die Materie ein und fanden Artikel, Erfahrungsberichte und ein paar Studien zu den Saaten. Nicht viel, aber genug, um das Gefühl zu haben, dass wir “auf etwas gestoßen waren”. Und selbst als wir nicht suchten, fanden wir etwas zu den gesundheitlich positiven Aspekten der SEEDs. So las ich z.B. bei Dr. Greger in“How not to die” (Partnerlink) als ich mich mit Brustkrebs beschäftigte, auch etwas über die positive Wirkung von Leinsamen. Je mehr wir lasen, umso gesünder wurden die SEEDs. 

 

WAS KANN SEED CYCLING FÜR DICH LEISTEN?

Frauen, die zum Beispiel keinen regelmäßigen Zyklus haben, versuchen, durch regelmäßiges SEED CYCLING, ihre eigene Hormonproduktion wieder in Gang zu bekommen. SEED CYCLING ist auch einen Versuch wert, wenn du unter Migräne, PMS oder starken Bauchkrämpfen im Verlauf deines Zyklus leidest. Dabei solltest du für mindestens drei Monate SEED CYCLING machen und dich dabei beobachten. Lassen die Beschwerden nach oder gehen sie womöglich ganz weg? Wird der Zyklus regelmäßiger? Wenn sich etwas für dich zum Positiven verändert, dann empfehlen wir, weiterzumachen. Und wenn nicht, dann könnte es sein, dass die Zeit noch nicht ausgereicht hat oder dass du erst andere Einflussfaktoren wie Stress abstellen musst, damit sich etwas ändert.

Frauen ab ca. 40, bei denen die Hormonproduktion im Verlauf der Pre- bzw. Perimenopause zurück geht, können auch einmal SEED CYCLING für sich ausprobieren. Auch sie können für sich schauen, ob ihnen SEED CYCLING gut tut, weil sie den Rückgang bzw. die Schwankungen der Hormone weniger spüren. 

Eins ist uns sehr wichtig: die beim SEED CYCLING gegessenen Saaten sind Nahrungsmittel und kein Medikament, insofern kannst du nicht erwarten, dass sich binnen kurzer Zeit alle Beschwerden rund um deine Periode in Luft auflösen. Wir empfehlen immer ein Durchziehen der SEED CYCLING Routine für mindestens drei Monate. 

 

WIE SETZT DU SEED CYCLING FÜR DICH UM?

Das ist eigentlich ganz einfach. Du isst in der ersten Hälfte deines Zyklus eine Mischung aus feinst geschroteten Leinsamen und Kürbiskernen und in der zweiten Hälfte eine Mischung aus feinst geschroteten Sonnenblumenkernen und Sesamsamen. Und zwar genau 2 leicht gehäufte Esslöffel pro Tag. Also am ersten Tag deiner Periode startest du mit 2 Esslöffeln der Mischung aus Leinsamen und Kürbiskernen - das ist bei uns die Blend #1. Das heißt nicht je zwei Esslöffel Leinsamen und je zwei Esslöffel Kürbiskerne, sondern insgesamt zwei Esslöffel. Wenn du aber ein bisschen mehr davon isst, ist das auch völlig okay.

Hormonlevel im Verlauf deines Zyklus und Seed Cycling

Wichtig dabei ist, dass die Saaten feinst geschrotet sind. Warum? Nur so können die Darmbakterien die Saaten von allen Seiten bearbeiten und möglichst viel der guten Mikronährstoffe auch für dich verfügbar machen. Würdest du zum Beispiel ganze Leinsamen zu dir nehmen, dann ist das zwar gut für deinen Darm, denn er erhält wertvolle Ballaststoffe. Aber weil du wahrscheinlich nicht jeden deiner Bissen dreißigmal gekaut hast, kommen ganz schön viele Leinsamen in deinem Darm unversehrt an und dann gehen sie auch genauso wieder durch ihn hindurch.

 

WAS ENTHALTEN DIE SEEDS, DASS ES SICH AUF DEINEN ZYKLUS AUSWIRKEN KANN? 

Die ausgewählten SEEDs - Leinsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne und Sesam - enthalten Mikronährstoffe wie Vitamine, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, von denen angenommen wird, dass sie die Hormonfunktion fördern. 

Konkret wird vermutet, dass Leinsamen kombiniert mit Kürbiskernen die Östrogenfunktion in der Follikelphase unterstützen. In der Lutealphase sollen sich Sesam und Sonnenblumenkerne positiv auf die Progesteronproduktion auswirken.

Hauptsächlich verantwortlich sind die vor allem in Leinsamen und Sesam enthaltenen Lignane. Lignane gehören zur Gruppe der Phytoöstrogene - das sind pflanzliche Östrogene, die bei uns Menschen in abgeschwächter Form ihre hormonelle Wirkung entfalten. Dabei können sie sowohl Östrogen steigernd als auch mindernd wirken. Hat der Körper einen Überschuss an Östrogen, dann reduzieren Lignane die Wirkung, hat der Körper zu wenig, wirken sie Östrogen steigernd. Lignane können aber noch mehr. Dieser Artikel beschäftigt sich ausschließlich mit Lignanen (Link). 

Neben den Lignanen sind folgende Mikronährstoffe in den SEEDs enthalten:

  • Alle vier der in SEED CYCLING enthaltenen Saaten bringen mehrfach ungesättigte Fettsäuren mit sich. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren können das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkte senken. Leinsamen sticht besonders mit Alpha-Linolensäure hervor. Diese sogar 3-fach ungesättigte Omega-3-Fettsäure zählt zu den essentiellen Fettsäuren. Das bedeutet: Unser Körper kann diese Fettsäure nicht selber herstellen und muss sie daher in ausreichender Menge mit der Nahrung aufnehmen. Die Verbraucherzentralen schreiben dazu: "Omega-3-Fettsäuren sind in kleinen Mengen gesund und lebensnotwendig. Sie verbessern die Fließeigenschaften des Blutes, hemmen die Blutgerinnung, wirken Blutdruck senkend, entzündungshemmend und beeinflussen den Triglycerid-Stoffwechsel positiv." (1)
  • Sonnenblumenkerne haben einen sehr hohen Vitamin E Gehalt. Vitamin E hat eine antioxidative Wirkung. "Antioxidativ" ist gut, weil es die Wirkung schädlicher freier Radikale reduziert. Eine Studie liefert sogar Hinweise darauf, dass Vitamin E als nicht-hormonelles Antiöstrogen wirken kann und dass eine Ergänzung von Vitamin E dem Entstehen von Brustkrebs vorbeugt (2). Wir müssen unseren Vitamin E Bedarf über die Ernährung decken, da wir es nicht selbst herstellen können. In Deutschland erreichen laut Nationaler Verzehrsstudie jedoch nur ca. die Hälfte aller Frauen die empfohlene tägliche Zufuhr von 12mg (3). Wenn ihr in eurer Lutealphase von der SEED CYCLING Blend #2 die empfohlenen zwei Esslöffel zu euch nehmt, dann deckt ihr an diesen Tagen damit ca. 20% eures Tagesbedarfs an Vitamin E. Gar nicht schlecht, was in 7,5g rohen Sonnenblumenkernen drin steckt!    
  • Alle vier Saaten enthalten enthalten Zink. Zink ist an fast allen physiologischen Vorgängen beteiligt. Zink wird auch mit einer Abnahme von Menstruationsbeschwerden in Verbindung gebracht. Wie? Bei starker Kontraktion der Gebärmutter wird für kurze Zeit die Blutversorgung reduziert oder gar gestoppt, wodurch der Gebärmutter Sauerstoff entzogen wird. Das kann zu Schmerzen führen. Man vermutet, dass Zink die Durchblutung der Gebärmutter auf Mikrogefäßebene verbessert und dadurch Krämpfe und Schmerzen verhindert werden.(4)
  • Ein wichtiger Gegenspieler von Zink ist Kupfer. Würde man Zink isoliert einnehmen, kann dies auf längere Sicht zu Kupfermangel führen. Im Fall von SEED CYCLING ist das gar nicht notwenig, denn alle vier Saaten enthalten auch Kupfer.
  • 75% der Frauen im gebärfähigen Alter bleiben unter der von den Fachgesellschaften empfohlenen täglichen Menge an Eisen (1). Eisenmangel kann gerade auch bei Frauen mit (überwiegend) vegetarischer oder veganer Ernährung häufiger vorkommen. Sie sind dann blass, müde, neigen zu Schwindel, fühlen sich schwach und sind kurzatmig. Außerdem kann ihre Haut zu Rissen neigen, ihre Haare glanzlos aussehen und ihre Nägel brechen. Ohne Eisen kann der Körper nicht genügend roten Blutfarbstoff herstellen und uns fehlt in der Folge schlichtweg Sauerstoff. Eine ausreichende Versorgung mit Eisen ist deshalb lebensnotwendig. Insbesondere Sesam liefert eine gute Portion Eisen, aber auch die anderen drei Saaten tragen zur Eisenversorgung bei. 
  • Und last not least nimmst du mit deinen zwei Esslöffeln SEEDs auch direkt eine gute Portion Ballaststoffe mit auf. Insbesondere die Leinsamen in der Blend #1 haben es in sich. Die Schleimstoffe, die sich in den Samenschalen der Leinsamen befinden, wirken im Darm als Quellmittel. Wenn sie in deinen Darmtrakt gelangen, binden sie dort Wasser und quellen auf - reichliches Trinken vorausgesetzt. Dadurch vergrößert sich das Volumen deines Darminhaltes und das wiederum regt deine Verdauung an. Es flutscht dann einfach besser.

WOMIT UND WANN ESSE ICH DIE SEEDS?

Das ist das Tolle: du kannst die SEEDs essen, womit du magst. Du kannst dir diese zwei Esslöffel morgens über dein Müsli streuen, mittags in deine Suppe rühren oder abends auf den Salat rieseln lassen. Womit du deine SEED CYCLING Mischung isst, ist fast egal, Hauptsachedu isst sie jeden Tag. Zur Mitte deines Zyklus wechselst du dann die Mischung und machst mit Blend #2 weiter. Idealtypisch ist dein Wechseltag der Tag, an dem du deinen Eisprung hast. Wenn du mehr zum Zyklus erfahren möchtest, findest du bei unseren FAQs Antworten auf deine Fragen.  

UND WIE SCHMECKT DAS?

Das ist das Faszinierende: die geschroteten Saaten schmecken neutral. Und so kann man sie auch über alles Mögliche drüberstreuen, ohne dass sich dadurch der Geschmack deines Lieblingsmüslis oder deines Salates verändert. Und gleichzeitig tust du dir damit ganz viel Gutes. Es ist nichts Künstliches, keine Pille, die du schluckst, kein seelenloses Pulver, was klumpt ... ganz im Gegenteil: es ist super gesund, ohne dass es nach Gesundheit schmeckt. Also wenn ihr damit das Gleiche verbindet wie ich. Nehmen wir beispielsweise Omega-3 Algenöl: ist ein Lebensmittel, kannst du dir über alles rübertröpfeln, ist super gesund … nur leider schmeckt es auch so. Das kann man sich nur lecker reden. Mit den SEEDs ist das anders.

 

FÜR WEN EIGNET SICH SEED CYCLING (UND FÜR WEN NICHT)?

SEED CYCLING eignet sich für alle Frauen, die Beschwerden in Zusammenhang mit ihrer Periode haben. Wenn du zum Beispiel deine Periode sehr unregelmäßig bekommst, unter PMS leidest oder regelmäßig Kopfschmerzen oder Migräne hast, dann ist SEED CYCLING einen Versuch wert, das Ganze in den Griff zu bekommen. SEED CYCLING kann dir auch helfen, wenn du gerade die Pille abgesetzt hast und deine Periode noch auf sich warten lässt. Aber SEED CYCLING ist nicht nur etwas für jüngere Frauen. Solltet du dich zum Beispiel in der Perimenopause befinden - was so früh sein kann wie Anfang/Mitte 40 - dann empfehlen wir dir auch, diese natürliche Methode einmal auszuprobieren. SEED CYCLING kann dir helfen, deine dann möglicherweise stark schwankende Hormonproduktion zu stützen. Und bei Frauen, die sich bereits in der Postmenopause befunden haben, wurde allein durch das tägliche Essen von Kürbiskernöl von weniger Hitzewallungen, Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen berichtet (8). Kurzum… SEED CYCLING kann allen Frauen helfen, mehr Harmonie in ihren Zyklus zu bringen. Allen? Nicht ganz.

Welchen Frauen kann SEED CYCLING weniger helfen? Frauen, die beispielsweise hormonell verhüten, sei es, weil sie die Pille nehmen oder mit der Hormonspirale verhüten, können keinen positiven Einfluss auf ihren Zyklus erwarten. Dieser wird ja von den extern zugeführten Hormonen übersteuert. Die SEEDs können aber trotzdem gut für den Körper sein. Sie sind sehr gesund, und von den vielen Mikronährstoffen kannst du auch profitieren, wenn du Hormone einnimmst.

Wenn du schwanger bist, raten wir dir SEED CYCLING nicht anzuwenden. In der Schwangerschaft steigen deine Hormone Östrogen und Progesteron langsam über den Schwangerschaftszeitraum an und sind nicht wie im Menstruationszyklus abwechselnd in höheren und niedrigeren Level vorhanden. Grundsätzlich solltest du in der Schwangerschaft auf eine sehr gesunde Ernährung achten. Nüsse und Saaten zählen zu einer vollwertigen Ernährung hinzu, weil sie deinen Körper mit wertvollen Fetten und Mikronährstoffen unterstützen. Insofern kannst du auch weiterhin Nüsse und Saaten essen, nur eben nicht in Form des SEED CYCLINGs. Lass dich bezüglich deiner Ernährung während der Schwangerschaft und auch während der Stillzeit in jedem Fall von deiner Ärztin beraten.

Wenn du von Brustkrebs betroffen bist oder warst, solltest du dich bezüglich deiner Ernährung in jedem Fall mit deiner Onkologin austauschen. Die Informationen auf dieser Website oder jeglicher Informationen auf der Produktverpackung oder dem Produktetikett sind nicht dazu gedacht und sollten nicht anstelle von Ratschlägen von Medizinerinnen verwendet werden. SEED CYCLING von der sisu health GmbH ist nicht verantwortlich für eine solche Nutzung.

 

HILFT SEED CYCLING BEI ZYKLUSPROBLEMEN?

SEED CYCLING kann dir helfen, besser mit wichtigen Mikronährstoffen versorgt zu sein. Je besser du mit allen essentiellen Nährstoffen versorgt bist und je wenige Gifte wie beispielsweise Nikotin du zu dir nimmst, um so gesünder lebst du. Zwar gibt es noch keine Studie, die die Wirkung von SEED CYCLING auf den weiblichen Zyklus untersucht hat, aber es gibt Studien zu den einzelnen Saaten und ihre Wirkung auf den Zyklus, insbesondere zur Wirkung von Lignanen (5) (6), und von Kürbiskernen (7). Je mehr wir in das Thema einsteigen, um so mehr finden wir auch an positiven Wirkungen der Saaten. Wir sind aber auf der Suche nach einer Professorin/Doktorandin/Studentin, die sich dem Thema annehmen möchte. Bis wir jemanden gefunden haben, stimmen uns schon die Erfahrungsberichte von Freundinnen sehr positiv, die nach nur einem Monat berichten, dass sie weniger Schmerzen während ihres Zyklus hatten. Wir freuen uns von dir zu hören, welche Erfahrung du mit SEED CYCLING gemacht hast. Schreibt uns bitte an hello@seedcycling.de.  

 

 

QUELLEN

  1. https://www.verbraucherzentrale.de/, Omega-3-Fettsäure-Kapseln sinnvolle Nahrungsergänzung?, Link
  2. BMEL, Nationale Verzehrsstudie, Ergebnisbericht Teil II, 2008
  3. Chamras, Hilda, et al. "Novel interactions of vitamin E and estrogen in breast cancer." Nutrition and cancer 52.1 (2005): 43-48
  4. Eby, George A. "Zinc treatment prevents dysmenorrhea." Medical Hypotheses 69.2 (2007): 297-301.
  5. Peterson, Julia, et al. "Dietary lignans: physiology and potential for cardiovascular disease risk reduction." Nutrition reviews 68.10 (2010): 571-603.
  6. Phipps, William R., et al. "Effect of flax seed ingestion on the menstrual cycle." The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism 77.5 (1993): 1215-1219.
  7. Yadav, Mukesh, et al. "Medicinal and biological potential of pumpkin: an updated review." Nutrition research reviews 23.2 (2010): 184-190.
  8. Gossell-Williams M, Hyde C, Hunter T, Simms-Stewart D, Fletcher H, McGrowder D, Walters CA (2011) Improvement in HDL cholesterol in postmenopausal women supplemented with pumpkin seed oil: pilot study. Climacteric 14:558–564